Psychotherapie

Genauer hinschauen.

Die meisten Menschen bewältigen Schwierigkeiten am liebsten aus eigener Kraft. Manchmal ist der eigene Blick jedoch sehr eingeschränkt, scheinen Hindernisse unüberwindbar oder es fehlt einfach die Kraft, den nächsten Schritt alleine zu gehen.

Dann macht es Sinn, einem Problem mit Psychotherapie genauer auf den Grund zu gehen. In unserer therapeutischen Arbeit unterstützen wir zunächst dabei, belastende Prozesse und bisherige Lösungsversuche zu verstehen, bevor gemeinsam ein Weg für gewünschte Veränderungen und zu mehr Lebensqualität gefunden wird.

Wir bieten Psychotherapie für Jugendliche und Erwachsene an und arbeiten im Einzel-, Paar- und Familiensetting. Methodisch nützen wir systemische, hypnotherapeutische, lösungsfokussierte und traumatherapeutische Konzepte und verbinden diese zu einem integrativen Vorgehen.

Themen für Psychotherapie

EMDR- und Traumatherapie

In der Traumatherapie werden leidvolle Ereignisse so bearbeitet, dass diese ein bewusster Bestandteil unserer Biografie werden. Ziel ist, dass quälende Symptome wie wiederkehrende Erinnerungen (Albtäume, Flashbacks), die Vermeidung bestimmter Situationen und Orte, sozialer Rückzug, Ängste und Panikzustände, chronische Beziehungsprobleme, Gefühlsarmut, Dauerstress oder extremes Kontrollbedürfnis an Intensität verlieren oder ganz verschwinden.

In der ersten, zugleich wichtigsten und längsten Phase einer Traumatherapie geht es vor allem um die psychische Stabilisierung. Das bedeutet, dass die Aktivierung von Ressourcen, das Verstehen innerpsychischer Vorgänge sowie das Erlernen von Techniken zur Entspannung und Selbstberuhigung im Vordergrund stehen. Danach erfolgt, wenn möglich, eine gezielte und begrenzt Traumaexposition. Die Therapie schließt mit einer Phase der Integration und Neuorientierung, bei der positive Veränderungen weiter begleitet werden.

Themen für EMDR- und Traumatherapie

Eine Psychotherapie, EMDR- oder Traumatherapie dauern so kurz wie möglich und so lange wie nötig. Sie bestehen aus regelmäßigen Sitzungen, wobei sich die Häufigkeit nach der Art und Intensität des Themas sowie den Vorstellungen unserer KlientInnen orientiert. Es kann um eine Teilrefundierung der Kosten bei der Krankenkasser oder der SVA angesucht werden.

Was uns in der therapeutischen Arbeit wichtig ist